Was teibt uns um?
Bevor wir uns in die Sommerpause verabschieden, wollen wir kurz darüber
berichten, was uns Schlierbacher FUW-Gemeinderäte aktuell Sorgen und
Nöte bereitet.
1. Unser See
Viele Schlierbacher Einwohner haben uns in den letzten Wochen bei diversen
Veranstaltungen deutlich darauf hingewiesen, dass die investierten ca.
600.000 € nicht den positiven Effekt erzielt haben, den sich die Gemeinderäte
und die Gemeindeverwaltung Schlierbach erhofft hat.
Die Wasserqualität war vor der Umbaumaßnahme sehr schlecht, nach der
Umbaumaßnahme ist die Wasserqualität mit dem aktuellen Algenwachstum
nicht augenscheinlich besser geworden!
Hier haben wir einen Lokaltermin mit dem federführenden und ausführenden
Architekturbüro Geiz + Partner über die Gemeindeverwaltung zeitnah
eingefordert, in dem wir ganz klar die Probleme und notwendige, begleitende
zusätzliche Maßnahmen ansprechen wollen.
2.Sperrung der B297
Eine leider nicht abwendbare, aber notwendige Maßnahme der
übergeordneten Straßenbauverwaltung, um die Straßenqualität der
Bundesstraße zukünftig auch weiter zu gewährleisten.
Die geplante Umleitung von ca. 10.000 Fahrzeugen durch unsere
Ortsdurchgangsstraßen macht uns angesichts der notwendigen und
fehlenden Fahrbahnbreiten im Begegnungsverkehr große Sorgen. Hier hoffen
wir auf ein Parkverbot entlang der innerörtlichen Umleitungsstrecken und ein
erweitertes Parkplatzangebot seitens der Gemeindeverwaltung.
3. Umbau der Dorfwiesenhalle
Leider sind noch nicht alle Mängel an der neu renovierten und umgebauten
Dorfwiesenhalle beseitigt. Diverse, von unserer Fraktion aufgezeigte Mängel
warten nach wie vor noch darauf, beseitigt zu werden, und wir hoffen, dass
diese Mängel beseitigt werden, bevor Mängelbeseitigungsfristen (VOB)
ablaufen – und wir als Bauherr auf Reparaturkosten sitzen bleiben.
4. Seilbahn am See
Die kürzlich neu wieder in Betrieb genommene Seilbahn am See weist einen
Betriebsmangel auf. Sollte Kinder im Betrieb der Seilbahn während der
Anlaufstrecke parallel von anschiebenden Kinder zusätzlich angeschoben
werden, erhöht sich die Geschwindigkeit über ein Normalmaß hinaus und die
Kinder könnten sich am Ende der Seilbahn durch den abschließenden
Schwung in die Höhe an der Befestigungskonstruktion am Seilbahnende
verletzten. Hier erwarten wir ein Nachbessern der Konstruktion durch
zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen seitens der Verwaltung.
5. Absenkung der Randsteine im innerörtlichen Bereich
Ein Haushaltsantrag unserer Fraktion aus den letzten Jahren lautete, dass
bei anstehenden Belagsarbeiten im innerörtlichen Bereich parallel die
Randsteine der Gehwege in ausgewählten, sinnvoll geplanten Bereichen der
Gehwegüberquerung abgesenkt werden sollten. Dies ist leider in den letzten
Monaten bei den erfolgten Baumaßnahmen an den Straßenbelagsarbeiten
nicht in dem Maß erfolgt, wie wir dies erwartet haben. Wir hoffen im Interesse
der betroffenen Menschen mit Gehbehinderung (Rollatoren), Rollstuhlfahrern
und Pflegern, die tagtäglich auf diese Erleichterungen angewiesen sind, auf
eine geänderte Planung der Baumaßnahmen.
6.Einbrechende Gewerbesteuereinnahmen
Natürlich können wir nicht stillschweigend zur Tagesordnung übergehen,
wenn in unserem Finanzzwischenbericht plötzlich 600.000 € geplante
Gewerbesteuereinnahmen fehlen. Parallel dazu sind unsere
Personalaufwendungen stark gestiegen. Ein Grund, sich zukünftig noch
stärker über die Kostenstruktur unserer Kommune, Einsparmaßnahmen und
weitere Möglichkeiten zur Erhöhung unserer Einnahmen Gedanken zu
machen! Hier hoffen wir auf fraktionsübergreifende Ideen und Anregungen
von Seiten der Gemeindeverwaltung. Grundvermögen und „Tafelsilber“ der
Kommune wie Gewerbebauplätze und Baugebiete sind nicht unbegrenzt zu
Geld zu machen!
Trotz dieser mahnenden Worte sind wir als FUW-Fraktion der Meinung, dass
viele wichtige und gute Projekte, über die die Gemeindeverwaltung hier im
Gemeindeblatt in den letzten Monaten berichtet hat, in Schlierbach mit der
Gemeindeverwaltung und unseren Fraktionskollegen der CDU zusammen auf
den Weg gebracht worden sind.
Abschließend wünschen wir den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung,
unseren Gemeinderatskollegen sowie der Einwohnerschaft von Schlierbach
eine erholsame Sommerferienzeit. Vielleicht ergibt sich für Sie in den
nächsten Wochen die eine oder andere Gelegenheit, über die angeführten
Themen der Gemeindepolitik mit unseren Gemeinderäten ins Gespräch zu
kommen.
Ihre FUW-Gemeinderäte Sabine Hiedels, Gabi Hoffmann, Ralf Dreizler,
Florian Henzler, August Leins, Jochen Maurer und Jörn Feldsieper


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 21 Jan 2019
    Gemeinderatssitzung
    • 11 Feb 2019
    Gemeinderatssitzung
    • 11 Mrz 2019
    Gemeinderatssitzung
    • 08 Apr 2019
    Gemeinderatssitzung
    • 06 Mai 2019
    Gemeinderatssitzung
    • 03 Jun 2019
    Gemeinderatssitzung